Previous Image
Next Image

info heading

info content

Start

Herzlich Willkommen auf der offiziellen Homepage der Gemeinde Wilgartswiesen, Hermersbergerhof und Hofstätten

 

Aktuelles

Keltersaison 2022 beginnt

In der Zeit von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr können unter der Rufnummer 06392/4090030 oder 0171/9404475 wieder Keltertermine beim Obst- und Gartenbauverein Wilgartswiesen e.V. vereinbart werden.

Voraussichtlicher Kelterbeginn ist der 16. September.

Damit es zu keinen zeitlichen Engpässen im Ablauf kommt, muss eine möglichst genaue Schätzung der Apfelmenge angegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nur gereinigte 1-Liter Flaschen mit Drehverschluss abgefüllt werden. Auf Wunsch gibt es den Apfelsaft naturtrüb oder gefiltert. Um die Qualität des Apfelsaftes gewährleisten zu können, werden faule oder angefaulte Äpfel zum Keltern nicht angenommen.

Der Obst und Gartenbauverein.

Wilgartswiesen gilt als die älteste Gemeinde des Queichtals. Bereits im Jahre 828 ist das Dorf urkundlich erwähnt. Die älteste aller Gemeinden im Queichtal. Wahrzeichen des Ortes ist die Sandsteinkirche – in dieser Region die einzige mit zwei Türmen. Wilgartswiesen ist seit 1974 anerkannter Erholungsort und zählt zu den waldreichsten Gemeinden im Pfälzer Wald. Ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber.

Umsäumt von einem Kranz aus Wäldern, Bergen, Felsen und Burgen, erstreckt sich in einer Tallage der Ort Wilgartswiesen. Wunderschöne Wander- und Radfahrwege laden Erholungssuchende zu jeder Jahreszeit nach Wilgartswiesen ein.

Das kleinste Dorf der Gemeinde – Hermersbergerhof – zählt nur wenige Einwohner und ist mit 545 m ü. Meeresspiegel die höchstgelegene Siedlung im Pfälzer Wald. Es ist vor allem durch seine Wintersportangebote auch weit über die Grenzen des Wasgaus hinaus bekannt. Das ehemalige Klostergut ist deshalb auch ein beliebtes Ausflugsziel vieler „Natursuchender“ aus nah und fern, besonders auch an den Wochenenden der Wintermonate.

Das im Mittelalter entstandene Hofstätten, besaß schon damals eine eigene Kirche und hatte bis ins Jahr 1970 eine eigene Schule. Heute leben ca. 150 Einwohner in der kleinen Waldgemeinde, die auf der B 48 durch das Wellbachtal zu erreichen ist. Oder auch auf einem der vielen Wanderwege durch den schönen Wilgartswiesener Forst.